Aufgabe

In der Zeit der Volksrepublik Polen hatten die Gedenkstätten des „Martyriums und des Kampfes“ eine besondere Bedeutung. Versucht, während des Besuchs des Mahnmal diese Bedeutung herauszufinden und diskutiert später die Leitfragen.

Leitfragen

  • Wie wird die NS-Zeit bezeichnet? Was bedeutet das „nazi-faschistisch”?
  • Wie werden die Opfer bezeichnet? Welche Opfer sind gemeint? Werden alle Opfergruppen damit korrekt zusammengefasst?
  • Was bedeuten in diesem Zusammenhang (Frage 2) die Begriffe „Kampf” und „Martyrium”? Warum heißt der Weg „Weg der Ehre”?
  • Welche politische Interpretation vermitteln das Ehrenmal des Kampfes und Martyriums sowie das Mausoleum und die Inschriften?
  • Wie empfindet ihr die Stimmung, wenn ihr durch den „Schlund” geht? Ist es möglich, dass Besucher „in die Schreckensstimmung der damaligen Zeit“ versetzt werden?
  • In dem Mausoleum liegt Asche von in Majdanek ermordeten Menschen. Mancherorts ist es üblich, Tote einzuäschern. Ist das auch bei Juden üblich? Wie sehen jüdische Friedhöfe aus?
  • Auf dem Mausoleum ist die Aufschrift zu lesen: „Unser Schicksal eine Warnung für Euch”. Was bedeutet das für euch?
  • Wie bewertet ihr die Gedenkkultur der Volksrepublik Polen? Wie sollte ein Gedenken im demokratischen Europa aussehen?